Behinderung der Schiffsgeschwindigkeit durch Bewuchs by L. Schubart (auth.)

By L. Schubart (auth.)

Show description

Read or Download Behinderung der Schiffsgeschwindigkeit durch Bewuchs PDF

Best german_13 books

Dispersionen synthetischer Hochpolymerer: Teil I Eigenschaften, Herstellung und Prüfung

Der vorliegende Teil1 des Buches uber die wassrigen Dispersionen synthetischer Hochpolymerer handelt uber ihre allgemeinen Eigenschaften, die Herstellung der technisch wichtigen Dispersionen und die Prufung ihrer allgemeinen Eigenschaften. Er soll den an Kunststoffdispersionen interessierten Chemikern, Chemieingenieu ren und Chemiestudierenden einen allgemeinen Uberblick geben uber die Kolloid chemie und die Kolloidphysik der wassrigen Dispersionen der synthetischen Hoch polymeren, uber die fur ihre Herstellung, Handhabung und Prufung erforderlichen Massnahmen und Einrichtungen verfahrenstechnischer und sicherheitstechnischer einschliesslich gewerbehygienischer paintings.

Extra info for Behinderung der Schiffsgeschwindigkeit durch Bewuchs

Sample text

Ofem aller ein ober mef;r unter 'oen ~onuentualen l:lorl)anbett, lueld)c biefe Orbnung nidjt gefällig ober berfelben 5tt beleben unbt 0u gef)orfamen nidjt bebad)t tt,eren, ber ober benfelbcn foU l)iemit freigelaffen fein, fid) if)tet @eiegrn' l)eit nad), an anbm S:::erter 3u I1egelien, unb au uorrücten. iel)alten fiel) 0· ~· '()' '()'. @. @. beUorl biefe Orbnung, nad) geftaften 6ad)en, 5tt enbern, 0u betme~ren, 0u betminbernl ober gar eine anbete 5u ller, fertigen. Urfun'Dlid) ift biefe Orbnung mit 0.

I ilanbtag au 8 ternberg "· 9. September 1634. Vlepetirte @rabamina ber )Ritter' unb ilanbj~aft. ad. 2. Seit aU9ier in loco 6\d} bereinigten. (5\llllbing ~. II. 5. llletmina ber 3titter• unb 21lnbfd)aft. 19. ltion d. ltion llerbleiben möge. llbing ~. Il. 15. ) \jürfHid}e ffiefolution. ad 2. llnfang gemadit tviire. bing '8. II. ei. ) ad 19. f)anb genommen wiirbe. (5\lalbing ~. II. 15. llm 7. 610. (eipalbing 18. II. 5. fttoro d. 22. 3uH 1635. H. ®rabamina ber ffiitter• unb Sanbfcljaft. 1635. ad 19.

Tl mer beff etttltg ber ~~llt~ti3,0Jefälle attfl)coen unb gebraud)en foU. \'u~'1lienften 1 'ßrieffe ltll \ler' tragm, ober münbllid)C 'Bottfd)aftt an anbern iirtern 511 ltlerben, borjd)icten 1 i onbern ba11u für if)r ®eit ~llitett bingen unb jc~affen. iftern Jtnauen obct )ffieilm gebufbdl fl'ltbern of)n ~{njef)n bl'r (J;reunbfrlJaft ober 'lJerfof)ncn f)inaun gejd)affet tt1erben. llllt '()' ü n ff u n b ! it' an 3i gf! U fe~rcn, un\tleigeriicf) ~eimllfalfen laffen. 2eingeitJanb 1 wie in anbern SHöftern gefd)ie~t, l:lerforgen, unb bem \llmpt bas, fo 0u ge5eugt tuirbl unb bas @elbt, itJeld)iS er, o{lert ltlerben fan, laffen folfen.

Download PDF sample

Rated 4.68 of 5 – based on 14 votes