Betriebliches Umweltschutzengagement: Ökologische by Klaus Schulz

By Klaus Schulz

Die traditionellen Instrumente des Öko-Controlling sind als Grundlage für unternehmerische Entscheidungen hinsichtlich des Umweltschutzes häufig unzureichend. Die "ökologische Betroffenheit" ist eine werte-, verhaltens- und anspruchsgruppenorientierte Größe, die auf Informationen traditioneller Bewertungsverfahren aufbaut. Der Autor erläutert mögliche Verhaltensweisen des betrieblichen Umweltschutzes und zeigt maßgebliche Variablen der strategischen Ausrichtung auf. Die "ökologische Betroffenheit" wird aus dem betriebswirtschaftlichen Risikobegriff abgeleitet und anhand von vier Dimensionen definiert. Der Autor entwickelt ein Bewertungssystem, das bestehende Defizite des Öko-Controlling ausgleicht.

Show description

Read Online or Download Betriebliches Umweltschutzengagement: Ökologische Betroffenheit als Entscheidungskriterium PDF

Similar german_13 books

Dispersionen synthetischer Hochpolymerer: Teil I Eigenschaften, Herstellung und Prüfung

Der vorliegende Teil1 des Buches uber die wassrigen Dispersionen synthetischer Hochpolymerer handelt uber ihre allgemeinen Eigenschaften, die Herstellung der technisch wichtigen Dispersionen und die Prufung ihrer allgemeinen Eigenschaften. Er soll den an Kunststoffdispersionen interessierten Chemikern, Chemieingenieu ren und Chemiestudierenden einen allgemeinen Uberblick geben uber die Kolloid chemie und die Kolloidphysik der wassrigen Dispersionen der synthetischen Hoch polymeren, uber die fur ihre Herstellung, Handhabung und Prufung erforderlichen Massnahmen und Einrichtungen verfahrenstechnischer und sicherheitstechnischer einschliesslich gewerbehygienischer paintings.

Additional info for Betriebliches Umweltschutzengagement: Ökologische Betroffenheit als Entscheidungskriterium

Sample text

127 Grundsätzlich ist ein proaktives Verhalten vorzuziehen, denn in der Regel sind Handlungen zur Begegnung von Risiken und zur optimalen Nutzung von Chancen um so effektiver, je frühzeitiger sie erfolgen. 128 Beispielsweise birgt die mit dem reaktiven Verhalten verbundene fehlende Eigeninitiative die Gefahr, von Anforderungen des Marktes überrascht zu werden und Marktchancen zu verpassen. 129 Anhaltspunkte fiir die Richtigkeit der Aussage, daß proaktives Verhalten grundsätzlich vorzuziehen ist, ergeben sich auch aus der Erfahrungs- 122 Vgl.

146 Hierfiir ließen sich unzählige Beispiele anfUhren, was jedoch in diesem Rahmen nicht geschehen soll. , (Umweltorientiertes Management), S. , (Chancen), S. 123 ff; Umweltbundesamt, Umweltorientierte Unternehmensfuhrung, S. 183 ff. und Wicke, L. , Betriebliche Umweltökonomie, S. 34 ff 147 Vgl. , (Chancen), S. 155 f. 148 Vgl. , Unternehmung und Umweltschutz, S. 170. 149 Vgl. , Ökologieorientierte Unternehmensfuhrung, S. 54. 150 Vgl. , (Verhalten), S. 36. 151 Zur Studie von Meffert, Benkenstein, Schubert und Walther aus den lahren 1985/86 siehe Meffert, H.

112 113 Vgl. beispielsweise § 13 StGB. , (Umweltwandel), S. , (Grundlagen), S. 35 ff. und Hammer, R. , (Strategische Planung), S. 264 ff. Eine detai11iertere oder grobere Untergliederung ist ohne weiteres möglich. Beispielsweise enthält Punkt 5) die Aufgaben 'Bewertung' und 'Entscheidung', die leicht als eigene Stufen benannt werden könnten. Darüber hinaus sei darauf hingewiesen, daß auf die Verknüpfung der einzelnen Stufen - vor allem den Stellenwert der Kontrolle - nicht eingegangen wird. Verknüpfung der Begriffe Unternehmen und Umweltschutz 31 6) Realisation der Verhaltensweise 7) Kontrolle der durchgefUhrten Verhaltensweise.

Download PDF sample

Rated 4.22 of 5 – based on 35 votes